000I M M O B I L I E






000E I G E N T Ü M E R I N



000V E R W A L T E R I N

Das Grundstück
Bülowstraße 24 / Potsdamer Straße 142, 10783 Berlin, gehört zum Bezirk Tempelhof-Schöneberg und ist verzeichnet im Grundbuch von Schöneberg des Amtsgerichts Schöneberg auf Blatt 6423, Flur 81, Flurstück 170/3.

Erbaut wurde das Haus vor 1900 und beinhaltet zur Zeit 24 Mietwohnungen auf vier Etagen und 8 kleine Gewerbebetriebe im Erdgeschoss.

Jetzige Eigentümerin des Grundstücks ist durch notariellen Kaufvertrag vom 18.04.2007 die POLA Grundstücks GmbH, AG Charlottenburg, HRB 102009, Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin. Geschäftsführer sind Rabin Savion und Doron Bashan.

Die Eigentümerin beauftragte mit der Hausverwaltung ab dem 1. September 2007 die Central Asset Management GmbH, AG Charlottenburg, HRB 108220, Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin. Verantwortlicher Geschäftsführer ist Rabin Savion.




Immobilien in Unternehmen und als Geldanlage

Da ein großer Bestand an Immobilien im Eigentum von Unternehmen ist, hat ein aktives und ergebnisorientiertes Management von Unternehmensimmobilien in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen (Corporate Real Estate Management). Beispiel hierfür ist das professionelle Facility Management von Objekten oder die Projektentwicklung ungenutzter Grundstücke oder älterer Bestandsgebäude. Als „Core-Immobilien“ werden vermietete Immobilien mit langfristig gebundenen guten Mietern bezeichnet.

Wenn eine Immobilie weniger der direkten Nutzung (im Sinne ihres Gebrauchwertes) dient, sondern vornehmlich als Geldanlage, ist neben ihrem Ertrag durch Vermietung oder Verpachtung auch die Wertentwicklung über einen längeren Zeitraum zu beachten.

Grundstücke sind weitgehend resistent gegen Inflation, weil ihr Wert als »nicht vermehrbares Gut« langfristig steigende Tendenz hat. Ebenso sicher fällt der Preis jedes auf dem Grundstück stehenden Objektes durch die »Individualität« des oft nach den Bedürfnissen des ursprünglichen Eigentümers gebauten Objektes, sich ständig ändernde Moden und gesetzlichen Vorschriften und vor allem Abnützung. Je nach Lage des Grundstücks ergibt sich somit für ein Haus oder eine Wohnung eine positive oder (häufiger) eine negative Wertentwicklung.

Eine sichere Anlage sind Immobilien also vor allem dann, wenn die Miete oder die Mietersparnis ausreichend hoch sind, nicht nur alle Kosten sondern auch zukünftig zu erwartende Wertminderungen auszugleichen und eine angemessene Rendite zu erwirtschaften.

(Quelle: Wikipedia)